Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Zahlen, Daten, Infrastruktur

Anreppen ist ein liebenswertes Dorf in Westfalen und liegt als Stadtteil von Delbrück im Kreis Paderborn.

Allgemeines

Postleizahl 33129
Telefon-Vorwahl 05250
Land Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk Detmold
Kreis Paderborn
Stadt Delbrück

Geologie

Anreppen liegt am Flußlauf der Lippe. Unmittelbar an der Lippe finden sich schwere, fruchtbare Böden. Weiter nördlich zeigen sich vorwiegend sandige Böden.

Die überwiegend ebene Landschaft liegt auf einer mittleren Höhe von 90m ü.N.N.
Anreppen hat eine Fläche von knapp 10km².

Die Fläche gliedert sich in circa:

  • 7 km² Landwirtschaft
  • 1 km² Bebauung und Straßen
  • 1 km² Wald
  • 1 km² Gewässer

Naturraum

Von der ursprünglichen Heidelandschaft und den durchaus markanten Erhebungen, dem Lesterberg und dem Hengsterberg, ist heute nichts mehr zu sehen. Die "Berge" wurden zur Sandgewinnung und zum Wohnungsbau eingeebnet und aus der Heidelandschaft entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte die heutige landwirtschaftliche Nutzfläche. Auch umfangreiche Baumpflanzungen im18. und 19. Jahrhundert prägen das Dorfbild. 

Nach 1945 war, wie vielerorts, ein starken Artenrückgang zu verzeichnen. Zu finden sind heute u.a. noch Schwalben, Kiebitze, Graureiher, Störche, Turmfalken und Milane. Durch starken Straßenverkehr sind die Populationen von Fröschen, Lurchen und Kröten ebenfalls stark zurück gegangen.

Mit der sehr guten Wasserqualität in Lippe und Boker Kanal konnten sich die Bestände seltener Fisch- und Muschelarten gut erholen. Die Pflanzung von Streuobstwiesen setzt ein positives Signal zur Förderung einer intakten und artenreichen Umwelt.

Geschichte in Kurzform

  • 4-5 nach Christi: Bau des Römerlagers (Entdeckt 1967)
  • Erste urkundliche Erwähnung: Anreppen a.D. 1250 und Leste a.D. 931
  • 1402 urkundliche Erwähnung des Adelsgeschlechts der Herren von Anreppen
  • 1949 Einweihung der kath. Kirche St. Josef
  • 1974 Verlust der Eigenständigkeit durch Eingemeindung in die Stadt Delbrück

Erfahre hier mehr über die

Einwohnerzahlen

1871 620
1880 598
1890 574
1925 629
1939 628
1946 961
1950 (Volkszählung) 870
1961 791
1965 801
1970 843
1974 940
2010 1253
2012 1371
2013 1362
2014 1391
2015 1431

Infrastruktur

  • Dorfhalle mit Nebenhalle und Schießbahn
  • Schützenplatz
  • Städtischer Kindergarten
  • St. Josef Kirche (katholisch)
  • Friedhof
  • Sportanlage am Rasenweg mit 3 Fußballplätzen, 3 Tennisplätzen, Volleyballfeld, Sprunganlage und Sportheim
  • Spielplätze
  • Volksbank
  • Hofladen
  • Tierarztpraxis
  • Kreuzungspunkt der Straßen nach Boke und Sande sowie von Delbrück nach Paderborn
  • Busanbindungen nach Delbrück und Paderborn
  • Wirtschaftsbetriebe unterschiedlichster Branchen

Heimatverein

Anreppener Straße 84
33129 Delbrück-Anreppen

Webmaster

Wolfgang Troja
Andreas Steffens
webmaster@anreppen.de